Dreikönigskundgebung: Freie Demokraten stimmen sich auf 2018 ein | Matti Karstedt (FDP)
Matti Karstedt: Dreikönigskundgebung: Freie Demokraten stimmen sich auf 2018 ein

Dreikönigskundgebung: Freie Demokraten stimmen sich auf 2018 ein

Die traditionelle Dreikönigskundgebung der Freien Demokraten beendet die Jahresrückblicke und bietet stattdessen einen Ausblick auf das, was noch vor uns liegt. Während die Bundespartei sich in Stuttgart versammelte, hielten die Parteifreunde aus Potsdam-Mittelmark ihre Kundgebung in Stahnsdorf ab.

Neben den Ortsvorständen der TKS-Region (Teltow/Kleinmachnow/Stahnsdorf) Hans-Peter Goetz, Hilke Masche und Christian Marc Arnold sowie den Bürgermeistern aus Stahnsdorf und Teltow durfte auch ich die gut 40 Anwesenden mit einem kurzen Grußwort auf das neue Jahr einstimmen. Wichtig war mir vor allem, für frischen Wind in der Landespolitik zu werben.

Nach dem BER-Desaster und der geplatzten Kreisreform braucht Brandenburg endlich mehr als nur halbherzige Lösungen. Dass der Landesregierung ebendiese Ambition fehlt, zeigt unter anderem die heute von den Linken geforderte „Buschprämie 2.0“ – alter Wein in neuen Schläuchen also. Es liegt an den Freien Demokraten, sich dem entgegenzustellen und konstruktive Lösungen zu präsentieren.

Ein erster Schritt ist die Beteiligungsphase zum Landtagswahlprogramm, welche nach unserem Landesparteitag im März dieses Jahres startet. Informationen dazu finden Sie sobald es Zeit ist auf der Webseite der FDP Brandenburg.


6. Januar 2018

zurück